Historie



Hier finden Sie die Geschichte der Automobil-Handelsgruppe Rosier im Überblick.

1927: Heinrich Rosier, Jahrgang 1907, gründet am 28. Februar in Menden eine Autovermietung. Mit 21 Jahren der Weg in die Selbstständigkeit.

1929: Eine Derop-Tankstelle und eine Autowerkstatt werden in Menden eröffnet.

1932: Der erste Mercedes-Benz PKW, Typ 170, und der erste Mercedes-Benz LKW, Typ LO 2000 werden verkauft. Ein Händlervertrag mit der Auto-Union wird abgeschlossen, also mit den Marken Audi, Horch, Wanderer und DKW.

1936: Der Vertreter-Vertrag mit der Daimler-Benz AG wird geschlossen.

1950: Das erste Bürohaus wird errichtet, dazu eine neue PKW-Halle und eine neue Tankstelle.

1960: Der erste Zweigbetrieb wird in Arnsberg-Neheim eröffnet.

1961: Die LKW-Werkstatt wird zur Bodelschwingstraße verlegt.

1963: Das Grundstück an der Fröndenberger Straße – früher Fröndenberger Landstraße – wird gekauft, und es erfolgt der Baubeginn. Hier ist noch heute der Sitz des Hauptbetriebes der ROSIER-Gruppe Menden.

1964: Fertigstellung des gesamten Betriebes zum 1.4. – mit PKW- und LKW-Werkstatt, Teilelager und Verwaltungsgebäude.

1967: Heinrich Rosier wird 60 Jahre alt – sein Unternehmen besteht seit 40 Jahren. Es wird ein Laden – "Der Sprechende Autosalon" – eröffnet.

1969: Eine Traglufthalle wird als Automobil-Ausstellung errichtet. Ein einmaliger Blickfang an der Fröndenberger Straße.

1970: Das Autocenter wird gebaut und 1971 eingeweiht.

1976: In Neheim entsteht das "Autokaufhaus des Sauerlandes".

1981: Mercedes Rosier expandiert. Der zweite Zweigbetrieb entsteht in Hemer.

1989: Mercedes Rosier in Oldenburg. Rosier übernimmt eine bestehende Mercedes-Benz Vertretung; ein neues Verkaufshaus wird gebaut.

1990: Deutschland ist wiedervereint. Die unmittelbar nach der Grenzöffnung geknüpften Kontakte zu einem Kfz-Instandsetzungsbetrieb führen zu einem Kooperationsvertrag. Anschließend wird die Firma Auto Rosier Stendal, Vertreter der Mercedes-Benz AG gegründet. In der Folgezeit zieht Rosier viermal um.

1993: Die Autostadt Rosier Stendal, ein komplett neu errichteter Betrieb, wird eröffnet.

1997: Am 28. Februar 1997 übernimmt Auto Rosier Oldenburg die in der Stadt alteingesessene Mercedes-Benz Vertretung Braasch (rückwirkend zum 01.01.1997).

1999: Unter dem Namen "Autostrada" eröffnet Rosier in Arnsberg einen reinen Markt für gute Gebrauchtfahrzeuge aller Marken.

2000: Im Sauerland übernimmt das Autohaus Heinrich Rosier das Gebiet des Mercedes-Benz Vertreters Hövel und erwirbt dessen Betriebsstätten in Arnsberg, Meschede und Schmallenberg.

2001: An der Bremer Heerstraße in Oldenburg wird eines der modernsten Nutzfahrzeugzentren der Bundesrepublik eröffnet.

2006: Im April weitet Rosier sein Geschäftsgebiet nach Ostwestfalen aus und übernimmt den Mercedes-Benz Vertreter Hofmann in Paderborn mit sechs Betrieben. Die Zahl der Mitarbeiter wächst um 200 auf 1.400 an.

2007: Rosier feiert 80-jähriges Firmenbestehen.

2007: Die Rosier Gruppe in Menden gründet mit Wirkung zum 1. Januar 2007 die Rosier Holding als Dachgesellschaft für alle Handelsgesellschaften. Zeitgleich übernimmt die Gruppe die Automobil-Händler Kress & Hansen sowie Spintig Automobile auf Sylt.

2008: In Paderborn eröffnet Rosier ein neues Nutzfahrzeug-Zentrum. Der Mercedes-Benz Betrieb in Paderborn wird modernisiert.

2009: Neue Unternehmensstruktur der Rosier-Gruppe West (Menden) mit den Centern MK, HSK, Paderborner Land, Stendal und Sylt. Marc Heinen wird neben Heinrich Rosier als 2. Geschäftsführer für Finanzen und Verwaltung zuständig.

2011: Heinz Rosier wird in den Ruhestand verabschiedet und überträgt seine Unternehmensanteile an Heinrich Rosier.

2011: Ausbau des Flottenmanagements in Menden mit zehn zusätzlichen Montageplätzen zur Verbesserung der Servicequalität.